`Free Pdf ☠ Des Teufels Maskerade. Roman ☝ PDF eBook or Kindle ePUB free

Ein Fluch, okkultes Treiben im Prag der Jahrhundertwende, eine Liebesgeschichte und sehr viel Spannung.Ich habe das Buch nur widerwillig und psst nicht immer konsequent w hrend der Arbeit weggelegt sobald es ging bin ich mit Freude zur ckgekehrt in die au ergew hnliche und phantasiereiche Welt die Victoria Schlederer hier erschaffen hat Ich finde ihre Sprache wundersch n und trotz der sehr gew hlten und heutzutage ungebr uchlichen Ausdrucksweise liest sich das Buch sehr einfach. Review Das erste Mal kreuzten sich unsere Wege auf der Leipziger Buchmesse 2009 Des Teufels Maskerade hatte es in die Finalrunde des Heyne Schreibwettbewerbs geschafft und weil ich eine Verschnaufpause brauchte, setzte ich mich auf einen der Hocker und h rte zu schon da fesselte mich Victoria Schlederers Lesung aus ihrem Manuskript Als sie zur Siegerin gek rt wurde, nahm ich mir fest vor, den Roman zu lesen, sobald er erscheinen w rde doch irgendwie geriet das wieder in Vergessenheit.Jetzt wurde ich aber doch wieder neugierig auf das Buch, zumal die Autorin ein weiteres Buch ver ffentlicht hatte Vor dem Lesen war ich bereits berzeugt, dass dieses Buch mir gefallen w rde die bereits geh rte Lesung, sowie der Klappentext versprachen einen Roman ganz nach meinem Geschmack Aber wie toll dieses Buch wirklich ist damit hatte ich nicht gerechnet.Ich kann nicht anders, als bei Des Teufels Maskerade in Schw rmereien auszubrechen Schon von der ersten Seite an fesselte mich das Buch ob seines unverwechselbaren Stils Unkompliziert kann man ihn nicht gerade nennen, denn hier und da schleichen sich Bandwurms tze ein oder die Autorin bedient sich veralteter Formulierungen und W rter Das mag unter Umst nden st rend sein, doch hier passt es wie die Faust aufs Auge Durch den Stil f llt es dem Leser nicht schwer, sich an den Anfang des vergangenen Jahrhunderts zur ckzuversetzen Die dichten Beschreibungen der Atmosph re tun ihr briges man kann nicht anders als im Prag und Wien vergangener Tage zu versinken.Doch nicht nur die vergangene Zeit beschw rt die Erz hlweise herauf Auch Lebendigkeit wird den Seiten eingehaucht, durch gekonnte Dialogf hrung und viel Sprachwitz Jeder Charakter bekommt seine eigene Stimme, die man in den Briefen, die sie sich im Laufe des Romans schreiben, wiedererkennt Da ist Sir Lysander, der sich immer sehr gehobener Formulierungen bedient Esther, die so schreibt, wie sie spricht, oder Mirco, der doch noch einfachere Worte verwendet als Baron Dejan Sirco.Doch nicht nur ihre Art zu reden und zu schreiben zeichnet die vielen Charaktere aus Sie sind mit so viel Detail gezeichnet, dass sie einem wie wahre Menschen oder Tiere vorkommen und nicht wie Figuren in einem Buch Facettenreich bleiben dabei allerdings nicht nur die Hauptcharaktere auch Nebencharaktere werden durch ihre Eigenschaften zum Leben erweckt Die Autorin betreibt dabei aber keine Schwarz Wei Malerei Die guten Charaktere treffen zweifelhafte Entscheidungen, verhalten sich falsch, w hrend ihre Antagonisten nicht durchweg schlecht und grausam handeln Oftmals wird so etwas in Romanen vernachl ssigt, doch Victoria Schlederer f ngt in ihrem Roman auch wenn er sich ins fantastische Genre einordnen l sst die Menschen so ein, wie sie wirklich sind Vielschichtig und selten blo einem bestimmten Charaktertypen zuordenbar.Nicht nur bei den Charakteren bleibt die Autorin dicht an der Realit t Die fantastischen Kreaturen und Ph nomene, die in Des Teufels Maskerade auftauchen, werden glaubhaft in unsere Wirklichkeit eingebunden Das Problem, das in dem Roman ermittelt werden muss, ist nicht rein fantastischer Natur, sondern hat auch einen politischen Bezug Diese gekonnte Verschmelzung von Realit t und Fantasie l st bei mir umso gr ere Begeisterung f r das Buch aus.Doch auch die Handlung vermochte mich zu begeistern Mystisch ist sie, gepr gt von vielen Details aus der Vergangenheit, die ich als Leser nur zu gern ergr ndete Hin und wieder wird der Haupthandlungsstrang zwar von einigen Nebenhandlungsstr ngen unterbrochen, was manch einer als st rend ansehen mag Mich st rte es jedoch nicht, denn diese Unterbrechungen lie en mich oftmals die Charaktere besser kennenlernen und lockerten gleicherma en die Handlung auf, sodass sie wenig konstruiert wirkt Positiv anzumerken ist hier auch der Aufbau der Geschichte Aus der Perspektive des Barons Dejan Sirco erf hrt man den Gro teil der Vorkommnisse, doch hin und wieder liest man auch Briefe von anderen Romanfiguren oder erlebt R ckblicke durch Ausschnitte aus lteren Tagebucheintr gen des Barons Und doch sind da Momente in seinem Leben, die nur angedeutet werden die man sich durch seine Verhaltensweise oder die anderer Charaktere erschlie en kann Ausdr cklich genannt werden sie jedoch kaum Diese Vorgehensweise empfand ich als besonders beeindruckend Anstatt einfach eine Tatsache festzulegen, wird sie ber den Roman hinweg in vielen Gesten und Taten verdeutlicht, sodass sie dem Leser als wirklich glaubhaft erscheint Fazit Wer rasante, actionreiche Geschichten mag, sollte einen Bogen um Des Teufels Maskerade machen Der Stil kann unter Umst nden st rend sein, wenn man einen einfach vor sich hinpl tschernden Roman lesen m chte.Doch wer Lust auf einen historischen Fantasyroman der etwas anderen Art hat, sich f r skurrile und lebhafte Charaktere begeistern kann und innerhalb des Genres nach Innovation sucht, der sollte sich Des Teufels Maskerade zu Gem te f hren Mir bleibt nur brig zu sagen Was f r ein Buch Was f r eine atemberaubende Geschichte, belebt von einzigartigen Charakteren und mit stimmigen Worten erz hlt Ich w rde diesem Buch so gerne mehr als zwei Sterne geben, aber ich kann es wirklich nicht In allem steckt viel Potenzial das Setting ist ungew hnlich, die Personen interessant und der Schreibstil unterhaltsam und kurzweilig Nun der gro e Minuspunkt die Handlung ist viel zu langezogen und leider auch etwas verworren Ich habe immer wieder den roten Faden verloren Ich glaube, es haette dem Buch besser getan, wenn es gestrafft und auf etwa die H lfte der Seiten zusammengek rzt worden waere. Eine verworrene Geschichte um politische Intrigen, au ernat rliche Wesen und Liebe Leider bleiben Charaktere und Setting etwas zu oberfl chlich, die Handlung hingegen hatte ein paar Schlenker zu viel Mit der etwas umst ndlichen sterreichischen Sprachemelodie konnte ich mich nicht anfreunden, die Satzstellung f hlte sich zB oft nicht richtig an Die Erz hlweise war teils auch etwas holprig und st ndig wurde der Erz hler im Gespr ch seiner Antwort entbunden , weil jemand in die Situation oder den Raum platzte An dieser Geschichte ist mir als erstes der Stil und die Atmosph re aufgefallen Es gibt wundersch ne fast poetisch wirkende S tze, kluge Betrachtungen, augenzwinkernde Beschreibungen und eine Sprache, die f r mich gut zu der Zeit passt Sogar der Humor traf meinen Geschmack, und Esthers Wiener Schm h konnte ich f rmlich sp ren Auch wenn es ereignisreiche Abschnitte gibt, ist Des Teufels Maskerade ein eher ruhiges Buch, das durch Briefe und Tagebucheintr ge aufgelockert wird.Die Figuren sind recht eigenwillig und lassen sich nicht so leicht in eine Schublade stecken Leider wirkten diese auf mich bis auf wenige Ausnahmen etwas blass, was aufgrund des bestehenden Potentials besonders schade ist Besonders zwei der Ausnahmen haben mich daf r aber ziemlich intensiv erwischt, sicher auch aufgrund einiger tragischer Entwicklungen und der besonderen Ausstrahlung eines Charakters, den ich f r viele unverst ndlicherweise sehr mag Mich selbst habe ich dann noch damit erschreckt, dass ich Master Buckingham ziemlich viel abgewinnen konnte.Von der Beschreibung her h tte ich mehr fantastische Wesen erwartet, vieles wird auch einfach nur angedeutet andererseits bin ich aber ziemlich froh, dass die merkw rdigen Elfen nicht noch mal vorgekommen sind.Die Geschichte ist nicht einfach gestrickt, sondern recht verworren und voller R tsel, Anspielungen, offener Fragen und Verbindungen was ich ja mag Man muss aufmerksam lesen und sich einiges zusammenreimen, besonders am Ende welches etwas pl tzlich kommt und einiges offen l sst Auf jeden Fall habe ich mich mit dem Buch sehr wohl gef hlt und w rde jederzeit wieder zu einem Roman dieser Autorin greifen. Eigentlich sollte folgendes reichen um alles ber dieses Buch zu sagen Trotz der 500 Seiten war es relativ leicht und z gig zu lesen und ich h tte es problemlos in wenigen Tagen auslesen k nnen Aber ich habe es nicht getan sondern das ganze auf gut zwei Wochen ausgedehnt Ich wollte n mlich so viel Zeit wie m glich mit den liebenswerten Figuren verbringen, die ich alle schon auf den ersten paar Seiten ins Herz geschlossen habe Baron Sirco muss man einfach lieben ein bisschen hochn sig und gelegentlich etwas zu sehr von sich selbst berzeugt, schrecklich emp rt wenn jemand seine Ehre in Frage stellt aber im Grunde will er nur helfen und glaubt noch an das Gute Sir Lysander ist ein sprechender Otter und steht somit ber jeglicher Kritik und auch die anderen Charaktere sind einfach unglaublich sympathisch und auch glaubw rdig dargestellt Selbst Trubic, den man gelegentlich am liebsten auf den Mond schie en w rde, weil er sich selten dumm und oder unversch mt verh lt kommt immer wieder soweit zur ck , dass man trotzdem versteht, warum ihm Sirco immer noch hilft obwohl er ihm st ndig relevante Informationen verschweigt und ihm generell das Leben so schwer wie m glich macht.Neben den Figuren fesseln auch die Schaupl tze unglaublich Gut, ich gebe zu, dass man mit einem Buch, dass in Prag und Wien spielt bei mir sehr leichtes Spiel hat, aber man merkt deutlich, dass die Autorin nicht einfach irgendwelche anonymen St dte beschreibt, die sie dann einfach Prag und Wien nennt Nein man hat beim Lesen wirklich das Gef hl als w rde man selbst zu Beginn des 20 Jahrhunderts durch diese St dte streifen Dabei hilft auch die Sprache, es ist aus der Sicht Sircos geschrieben und w hrend es genug Autoren nicht wirklich gelingt einem historischen Ich Erz hler den wirklich passenden und glaubhaften Tonfall zu verpassen hat man hier wirklich das Gef hl jemandem aus dem fr hen 20 Jahrhundert zu lauschen.Auch die tollsten Figuren und die sch nste Sprache k nnten nichts retten, wenn der Plot nicht berzeugen w rde, aber auch das ist hier nicht der Fall Im Gegenteil Schon lange war ich beim lesen nicht mehr so gefesselt Ich hatte wirklich keine Ahnung wo das alles hinf hrt und jeder Plottwist hat den Namen wirklich verdient Gleichzeitig bertreibt es die Autorin aber auch nicht mit den berraschenden Wendungen, so dass man immer den berblick beh lt.Ich k nnte jetzt noch weiter schreiben, aber das w rde nur darauf hinauslaufen, dass ich st ndig wiederholen w rde, wie toll ich es doch fand Deswegen schlie e ich mit den Worten berzeugt euch selbst und lest es Vergn glich Magische Gesch pfe, dunkle Geheimnisse, unvergessene Liebschaften und ein uralter Fluch sind die Zutaten in diesem Roman Dazu eine Prise wunderbar altmodische Sprache, die einen direkt ins Prag Anfang 1900 versetzt, und fertig ist ein Lesevergn gen der etwas anderen Art Die Sprache muss man nat rlich m gen einfach mal reinlesen, dann bekommt man recht schnell nen guten Eindruck und es gibt auch ein paar L ngen ab und an, aber insgesamt eine wirklich gelungene Reise mit ungew hnlichen Charakteren und einer ebenso ungew hnlichen Liebes und Detektivgeschichte.Den Klappentext kann man getrost lesen, er vermittelt einen recht guten Eindruck ohne zuviel zu verraten muss man ja mal lobend erw hnen Ein sch nes Debut, was die Autorin zu Papier gebracht hat Im Stil alter Werke vor allem der Sprachgebrauch liest sich das Buch anf nglich etwas schwer Dennoch ist Story und besonders die Aufmachung anspruchsvoll Bemerkenswert ist vor allem, dass dieser Fantasy Roman fernab von den blichen Klischees anzusiedeln ist Keine Orks, keine Elfen und die Vampire und Otter sind auch nicht so, wie man sie gemeinhin kennt Fazit Als Zwischendurchlekt re ist es nicht zu lesen Leute die gerne und viel lesen, kommen voll auf ihre Kosten. Prag 1909 Baron Dejan Sirco und Sir Lysander Sutcliff, der durch mysteri se Umst nde, in der Gestalt eines Otters erscheint, ermitteln im Dienste des K K Bureau f r Okkulte Angelegenheiten.Alles beginnt damit, dass Baron Dejan Sirco von seinem fr heren Geliebten Graf Trubic den Auftrag erh lt, nachzuforschen wer ihm, und schon seinen Vorfahren nach dem Leben getrachtet hat Betraut mit dieser schweren Aufgabe macht er sich mit seinem getreuen Otter Lysander an die Aufkl rung.In dem mystischen Roman Des Teufels Maskerade tummeln sich allerhand kuriose Gestalten, die Victoria Schlederer mit viel Liebe zum Detail beschreibt, uns so vor meinem inneren Auge Gestalt annehmen Ich kann f rmlich den in Samt geh llten Vampir Buckingham, oder den gewitzten und zynischen Otter Lysander vor mir sehen Die Beziehungen zwischen den einzelnen Charakteren scheint zu Anfang ein gro es R tsel zu sein, was sich im Verlauf des Romans jedoch aufkl rt wie z B tiefe Zuneigung, Freundschaft und Hass zwischen Baron Sirco und Graf Trubic, und der unsterblichen Liebe die Buckingham f r Miss Trubic empfindet.Die Autorin bezaubert mich nicht nur mit ihren mystischen Wesen, sondern auch mit der passenden Umgebung, in die sie ihre Figuren setzt Der Verlauf des Romans ist abenteuerlich und ziemlich aufregend, bis auf ein paar kleine Passagen, die die Geschichte nicht sonderlich weiter bringen, und so das ganze nur unn tig in die L nge ziehen.Als unsere tapferen Helden das Mordkomplott aufgedeckt haben und ich die letzte Seite umbl ttere und das Buch zuklappe, werde ich sehr nachdenklich Auf der einen Seite gef llt mir der Roman mit seinen liebenswerten Figuren u erst gut auf der anderen Seite hatte ich mir einen etwas anderen Verlauf der Geschichte vorgestellt So besch ftigen mich die Fragen, wie Lysander zum Otter wurde und warum Baron Sirco berhaupt Kontakt zu der Puffbesitzerin Esther pflegte Leider lie der Roman dies bis zum Schluss offen.Ich hoffe das es eventuell eine Fortsetzung der Geschichte gibt, in der sich diese Fragen kl ren werden.Mein Fazit Eine mystische Detektivgeschichte, die mit charmanten Charakteren und e inem gro en Abenteuer lockt `Free Pdf ↿ Des Teufels Maskerade. Roman ↟ Prag Das Bureau F R Okkulte Angelegenheiten Ermittelt KK Bureau F R Okkulte Angelegenheiten, Abteilung Prag, August Aufzeichnungen Der Abenteuerlichen Ereignisse Des Sommers Geneigter Leser, Das Bureau K Nnte In Akute Erkl Rungsnot Geraten, Sollte Die Bev Lkerung Herausfinden, Dass Es Staatliche Bestandsaufnahmen Ber Gestaltwandler Und Vampire Gibt Noch Sind Diese Phantastischen Wesen Aus Dem Alten Volk Scheu Und Ziehen Es Vor, Unter Sich Zu Bleiben Doch Als Meine Seltsamen Gef Hrten Und Ich Den Fluch Der Uralten Familie Trubic Aufzukl Ren Suchten, Stie En Wir Auf Das Wahre Ausma Der Okkulten Verwicklungen Denn H Ren Sie Schon Bald Droht Ein Unglaublicher Aufstand Aus Dem Dunkel Auf Die B Hne Der Weltpolitik Berzuschwappen Dejan Sirco, Baron Und Hauptmann Au Er DienstenPrag, In Den Letzten Jahren Der KK Monarchie Hier Unterh Lt Dejan Sirco, Baron Und Hauptmann Au Er Dienst, Sein Bureau F R Okkulte Angelegenheiten Und Das Mit Gutem Grund, Bev Lkern Doch Die Unterschiedlichsten Und Unwahrscheinlichsten Wesen Die Goldene Stadt Unterst Tzung Erh Lt Dejan Von Der Lebensweisen Dirne Esther, Dem Ehemaligen Stra Enjungen Mirko Sowie Lysander Sutcliff, Einem Earl, Der Durch Eine Kette Ungl Cklicher Magischer Verwicklungen Seit Jahrhunderten Im K Rper Eines Otters Sein Dasein Fristen Muss Der Neueste Fall Des Farbenfrohen Quartetts Gestaltet Sich Diffizil Es Gilt, Einen M Rderischen Fluch Zu Ergr Nden, In Dessen Bann Ein Altes Adelsgeschlecht Seit Jahrhunderten Steht Im Zuge Der Ermittlungen Offenbart Sich Dejan, Dass Weit Mehr Auf Dem Spiel Steht, Als Das Schicksal Einer Familie Denn Hinter Den Kulissen Der Bekannten Welt Planen Geheimgesellschaften Und Phantastische Wesen Schon Lange Den Aufstand, Der Auf Die B Hne Der Weltpolitik Berzuschwappen Droht Der Schl Ssel Zu Alldem Liegt Ausgerechnet In Der Hand Des Janusk Pfigen Felix Trubic, Seines Zeichens Geheimagent Seiner Kaiserlichen Majest T, Der Dem Bureau Den Auftrag Erteilt Hatte